Michael A. Stackpole – Der Weg des Richters

Bei dieser Buchrezension möchte ich vorab berichten, dass es sich bei Stackpole um einen Autor handelt, welcher so gut wie jedes meiner favorisierten Romangenres abdeckt und ich deswegen womöglich etwas voreingenommen bin. Der Weg des Richters ist ein einzelner Roman, während Stackpole sonst eher Reihen schreibt wie düsterer Ruhm oder sich an Reihen wie Mechwarrior oder StarWars beteiligt.

Der Weg des Richters ist ein Roman der aus einer Biographie heraus parallel geschrieben wird. Hierdurch gewinnt man nicht nur einen sehr persönlichen Eindruck über die Hauptfigur, sondern gleichzeitig über Welt und Beweggründe. Außerdem schafft Stackpole eine ganz neue Welt, welche nicht so überladen mit Magie und Macht ist, wie andere High Fantasy Welten, sondern eine nachvollziehbare Geschichte einer Figur in einer Welt mit anderen Umständen.

Obwohl es sich bei dem Protagonisten um einen recht klassischen Helden handelt, wird dieser sehr entgegen seiner Fähigkeiten, enorm menschlich gehalten, gerade durch seinen Hintergrund.

Die Geschichte um jene Richter, welche Gesetze vollstrecken und dies mit Magie und Schwert, hat nicht nur einen Hang zum persönlichen Mitfühlen und Mitentscheiden, sondern bietet auch eine Art des Gedankenspiels, welche an den Comichelden Dredd erinnert.

Außerdem gibt es trotz der parallelen Erzählweise von Vergangenheit und Gegenwart keine platten Zusammenhänge in klassischer Comic oder Anime Flashbackmanier. Trotzdem gibt es einen inhärenten Zusammenhang und gerade in diesem Zusammenhang werden Plottwists, wie auch Bäume in Wäldern vorbereitet.

Ich empfehle diesen Roman jenen Lesern, welche etwas an Stackpole gewöhnt sind, da sie dieses Werk absolut zu schätzen wissen werden, obwohl es keiner bekannten Reihe entspringt und den Lesern, welche neben einer klassischen hochdramatischen und epischen Schlachtenreihe gerne etwas von dem einen Helden wissen möchten, welcher eher dem Renegadecop der Stallonefilme entspricht, nur eben in einer fantastischen Welt und mit persönlichem Hintergrund.

Ein Kommentar

  1. Herbertcut said:

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Rotweinflecken

      Zitieren

    12. Januar 2017
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.