Der Brexit – Dieser Szenarismus ist kacke

Der Brexit ist geschehen!

UIUIUIUIUIUIUIUI. Okay ganz ruhig! Der Brexit ist Fakt, man man man man man.

Ich musste einen Neologismus schaffen nur um meinem Ärger Ausdruck zu verleihen: Szenarismus.

Es werden nämlich Szenarien geschaffen. Der Untergang Europas, der Zusammenbruch der EU, die Spaltung Großbritanniens, eine neue Wirtschaftskrise, Britannien neuer Aufstieg und natürlich der Zerfall unserer gesamten Welt.

Kann man ja gerne machen ist bestimmt auch interessanter zu lesen. Kann ja sogar so kommen das sind alles aber nur Szenarien. Ich persönlich war für den Verbleib Großbritanniens in der EU, aber genauso kann ich die Gründe für den Ausstieg absolut nachvollziehen, denn diese zeigen die aktuelle Situation. Und diese Situation ist weit weg von irgendwelchen Gedankenspielen.

Wahrscheinlich wird es sogar ein wirtschaftlicher Verlust für die Insel und wohl auch für die BRD und die EU. Und natürlich werden manche für den Ausstieg gewesen sein aufgrund von Souveränitätsverlust und Nationalismus, aber ich begreife diesen Schritt als die lauteste Form des Protests.

Die EU hat in einigen großen Themen einfach vollständig versagt. Bei der aktuellen Flüchtlingskrise war sie unvorbereitet, ist immer noch uneins, eine Lösung ist nicht in Sicht und ist handlungsunfähig. Bei entdemokratisierenden Prozessen innerhalb der EU das gleiche Spiel. Bei militärischen Konflikten ebenso. Bei der Grenzsicherung auch. Bei der gemeinsamen Außenpolitik sowieso. Von der Finanzkrise gar nicht zu reden.

Also ist man mit dem Brexit vielleicht gar keinen Schritt weg von der EU und Europa gegangen. Vielleicht ist man einfach der Überzeugung zu Europa zu stehen, aber nicht in dieser Form. Wenn alle Verhandlungen schleichen und es eher schlimmer wird, dann wird es womöglich Zeit für ein Fanal des Protests.

Also warum beschäftigen wir uns um eine schwache Analogie mit der aktuellen Thematik zu bemühen nicht mit den Fluchtursachen Britanniens? Warum malen wir lieber in unseren Gedanken Bilder anstatt einen Handlungsbedarf zu erkennen und an Maßnahmen zu arbeiten?

Dieser Szenarismus ist doch einfach kacke.

Dass sich „Prominente“ wie Fler dazu äußern spricht nur von einer Mediengeilheit die mich persönlich nur noch anwidern kann. Der gelebte Szenarismus ist die Berauschung an diesen Szenarien und damit der tatsächliche Untergang der westlichen Kultur.




Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.