Wen wählen? (4) Die Linke zur Bundestagswahl 2017

Wen wählen bei der Bundestagswahl 2017? Etwa die Linke?

Diese Frage beschäftigt nicht nur viele, sondern ist bei vielen auch noch unentschiedene Sache.

Ich möchte mich hier also einer Analyse der Bundestagsparteien aus meiner Sicht stellen.

Die Linke ist im Bund die klassische Protestpartei. Mit zum Teil unwählbaren Zuständen, wie etwa in der Außenpolitik ist sie die extreme, linke Stimme im Bundestag.

Für die Linke geht es um klassischen Sozialismus mit ideologisch geprägtem Kommunismus. Die Idee ist es den Reichen viel wegzunehmen und es den Armen zu geben um den sozialen Frieden zu erhalten. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Reichen bleiben. Persönlicher Einschub von mir: Vielleicht muss man sonst eine Mauer bauen.

Konzerne, Entwicklung und Banken gehören in die staatliche Hand. Denn der Staat muss alles für seine Bürger betreuen. Der klassische „Nannystate“. Eben die Entprivatisierung der internationalen Konzerne. Die Banken und Konzerne werden sich das gefallen lassen und dass der Staat ein hervorragender Unternehmer ist sieht man an Beispielen wie den Berliner Flughäfen oder der Energietrasse von Ostsee bis zu den bavarischen Bergen.

Kriege sind böse und deutsche Waffen werden nicht mehr hergestellt. An sich braucht es nur liebe Worte und Geld um der Welt zu helfen. Knallharter Pazifismus ist angesagt, daher auch eine Überarbeitung der NATO und eine Zuwendung zu der Sowjet russischen Föderation.

Ich halte die Linke für diejenigen wählbar, die einen Kompromiss zwischen diesen Punkten und tatsächlicher Politik stehen. Die Forderungen sind extrem bis radikal, aber selten Nonsens.

Als eine protestierende Stimme gewichte ich die Linke ähnlich wie die AFD, die Sozialdarwinisten und Verschwörungstheoretiker in ihren Reihen gewähren lässt als wichtig aber regierungsunfähig.

Daher ist eine Stimme zum Protest vielleicht besser bei etwa der Partei die Partei aufgehoben als bei extremen Parteien, da diese für schlichten Protest stehen ohne die Regierenden zur Generation von Stimmen an die jeweiligen Ränder zu treiben.




Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.